Jetzt können die Störche kommen: Neues Storchenrad auf Schepers Mühle

Das große Rad war schon auf Schepers Mühle angebracht. Jetzt mussten nur noch Reisige angebracht und  weiß getüncht werden, damit sich die Störche auch heimisch fühlen. Zu diesem Zweck waren Schreiner Ralf Kötter mit einigen Freunden vom Heimatverein Epe an die Dinkel gekommen. Da ein Hubsteiger nicht zur Verfügung stand, bauten sie ein Gerüst, damit sie das Rad auf dem Dach gut erreichen konnten. Ralf Kötter befestigte die Reisige. Jetzt gilt es zu warten, bis ein Storchenpaar sich hier niederlässt. Eine große Anzahl von Störchen sei schon vor einiger Zeit gesichtet worden, hatte Petra Schepers berichtet und Futter gebe es jetzt auch genug.  „Da wird doch ein Storchenpaar in Epe seine Heimat finden“, war die Meinung auch von Hermann Schepers, der die Helfer mit Schnittchen und Kuchen versorgt hatte.

Kommentar hinterlassen zu "Jetzt können die Störche kommen: Neues Storchenrad auf Schepers Mühle"

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und Ihr Verhalten auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Zustimmen, Ablehnen
713